Login

dhv DM THS 2011 in Weeze

Nach den tollen Ergebnissen bei der swhv-Verbandsmeisterschaft im Juli waren unsere Sportler voller Erwartungen aber auch mit einer gehörigen Portion Selbstzweifel nach Weeze angereist. Eine beschwerliche Fahrt mit Staus und Unwettern am Freitagnachmittag sorgte für entnervte Ankömmlinge und einen wenig stimmungsvollen Abend. Außerdem hieß es "früh ins Bett gehen", da am Samstag um 7.31 Uhr Norbert Stich mit Sam auf die 5000m lange Geländelaufstrecke geschickt wurde. Mit vereinten Kräften wurde er angefeuert und schleppte sich mit letzter Kraft ins Ziel. Er belegte in einer Zeit von 18 min 47 sec den 3. Platz in seiner Altersklasse und verpasste den Vizemeistertitel um nur 3 Sekunden. Der Nächste auf der Aschenbahn im Stadion war Christian Groß mit Copan, der ebenfalls die 5km bewältigte. Er legte die Strecke in soliden 21 min 51 zurück, was in seiner Altersklasse Platz 9 bedeutete. Zuletzt versuchte sich Yasin Cubuk an der 2km Strecke. Yasin gab bei seiner ersten DM-Teilnahme alles und schaffte es im leistungsdichten Teilnehmerfeld (zwischen Platz 4 und 8 lagen nur 4 Sekunden) auf den 5. Platz. Tolle Ergebnisse also für die Geländeläufer.

Nach einer kleinen Pause versammelten sich die zahlreichen Fans des HSV Frankenthal am Gehorsamsring 1, um die Vorführung von Katrin und Echo und natürlich die der Konkurrentinnen zu verfolgen. Katrin erreichte nicht perfekte aber sehr gute 55 Punkte und lag damit nach dem Gehorsamsteil des Vierkampfes auf Platz 5 mit 4 Punkten (=Sekunden) Rückstand zur Führenden. Dass Katrin 4 Sekunden herauslaufen kann, wussten wir von der swhv-Meisterschaft und hatten gleich Hoffnung, dass sie eine solche Aufholjagd wiederholen konnte.

Am Nachmittag stand dann nach einem kurzen aber äußerst heftigen Regenschauer der CSC auf dem Programm. Hier ging es nun um den höchsten Titel, den man im CSC erreichen kann und auf den Qualifikationslisten lagen Mandy/Basko, Selina/Jacko und Yasin/Leo auf Platz 2, unser Erwachsenen-Team Katrin/Echo, Martin/Franzi und Christian/Diego auf Platz 4. Am Samstag galt es sich unter den 8 bzw. 16 besten Mannschaften zu platzieren, um am Sonntag im K.O. System um die Podestplätze zu laufen. Die Jugend zeigte schnelle Läufe (30,90 und 30,69 Sekunden), einer davon mit 3 Fehlerpunkten belastet. Die Tagesbestzeit der Jugendlichen war auch dabei. Auch die Konkurrenz blieb nicht von Fehlern verschont, was für unsere Youngstars den hervorragenden 2. Platz am Samstag bedeutete. Bei den Erwachsenen lief alles nach Plan. In der letzten Startergruppe hatte der wunderschöne Rasen mittlerweile stark gelitten. Trotzdem legten Katrin, Martin und Christian zwei fehlerfreie 28 Sekunden Läufe hin (28,70 und 28,23). Kein anderes Team konnte oder wollte diese Zeiten am Samstag unterbieten, denn wer Platz 1 belegt, muss am Sonntag im K.O. System in allen Duellen vorlegen und damit die Messlatte für das gegnerische Team der Paarung legen. Das war unserem Team egal, denn alles, was sie wollten war, am Sonntag dabei zu sein - da blieb kein Raum für Taktik. Platz 1 also für das Erwachsenenteam in der Vorrunde.

Am Sonntagmorgen musste Katrin zur unmenschlichen Zeit von 7.00 Uhr topfit, aufgewärmt und vorbereitet am Start des Hürdenlaufs stehen. Das hieß um 5.00 Uhr aufstehen, ab ins Stadion und warmlaufen! Der Vorteil war, dass der Rasen für die erste Startergruppe noch völlig unversehrt war.
Katrin konnte eine neue persönliche Bestleistung im Hürdenlauf aufstellen und auch im Slalom war
sie die schnellste aller Starterinnen ihrer Altersklasse. Sie war auch die einzige, die zu dieser Uhrzeit
schon mehr als 20 anfeuernde Fans auf der Tribüne dabei hatte. Eine Schrecksekunde gab es allerdings,
als Echo sich beim ersten Hindernislauf beim Sprung über die Tonne verschätzte und das Gerät umwarf.
Trotzdem kam Katrin fehlerfrei mit einem unverletzten Hund und einer 11er Zeit ins Ziel. Im zweiten Durchgang zeigte sich Echo unbeeindruckt von dem Missgeschick und absolvierte den Parcours perfekt.
Dass Katrin schnell war, wussten wir alle, aber ob es gereicht hatte? Erst bei der Siegerehrung wurde das
Geheimnis gelüftet, als Katrin als Deutsche Meisterin aufs Treppchen gerufen wurde. Zum zweiten Mal in
Folge holte Katrin diesen Titel.

Nun hatten wir noch unsere beiden CSC-Teams im Rennen. Fast ein halbes Jahr Vorbereitungen auf diesen einen Tag hatten die Athleten hinter sich und heute sollte sich zeigen, ob sich das Ganze gelohnt hat. Zuerst musste wie üblich die Jugend antreten. Der erste Gegner im K.O.-System – DVG LV Westfalen 4 – war, wenn man die Zeiten vom Samstag betrachtete, zu schaffen. Tatsächlich lief in diesem Lauf noch fast alles rund. Eine Zeit von 30,75 mit 4 Fehlerpunkten bedeutete den Einzug ins Halbfinale. Hier war es wohl die enorme Nervosität unserer drei DM-Debütanten, die den Einzug ins Finale verhinderte, 4 Fehlerpunkte ebneten der Konkurrenz den Weg. Dennoch durfte unsere Jugend noch um Platz 3 kämpfen. Auch dieser Lauf war nicht der beste, bei den Konkurrenten hatte es aber auch Fehlerpunkte gegeben und wir durften uns am Ende knapp über den Podestplatz der Jugend freuen.

Die Erwachsenen wollten natürlich auch gerne aufs Podium, die gegnerischen Mannschaften zeigten aber viele fehlerlose Läufe und demonstrierten, dass es an diesem Tag schwierig werden sollte. Unser erster Gegner war das Frauenteam der Sportfreunde aus Ladenburg im ersten Duell. Gerne hätten wir eine andere Mannschaft duelliert, mit einer Zeit von 28,89 Sekunden schafften wir den Einzug ins Viertelfinale. Hier legten Katrin, Martin und Christian die neue Bestzeit von 28,24 Sekunden vor, die von der Mannschaft DSV 1 nicht zu schlagen war. Im Halbfinale trafen sie auf die Vorjahres-Vizemeister, die erste Mannschaft des Hundesportverbandes Rhein-Main. Um diese zu schlagen mussten sie schon die erste Zeit unter 28 Sekunden (27,85) vorlegen. Im Finale warteten die Titelverteidiger vom VdH Ladenburg auf sie, die ihre Bestzeiten im K.O. System immer wieder unterboten oder eingestellt hatten. Nun gaben unsere 3 Schlümpfe noch einmal alles. Das Resultat: ihr bisher schnellster fehlerfreier Lauf mit 27,62 Sekunden. Auch die Gegner gaben alles. Die Spannung war kaum zu ertragen, als Katrin, Martin, Christian und der ganze HSV Frankenthal auf die Durchsage der Zeit wartete. 28,03 Sekunden. Damit stand fest: Wir sind deutscher Meister.

Besser hätte es an diesem Wochenende kaum laufen können. Eine sehr gut organisierte Veranstaltung, ein tolles Sportgelände, viele Podestplätze und 2 Meistertitel! Vielen Dank an die vielen Fans, die mitgereist sind und an den HSV Frankenthal, der uns alle einzigartig unterstützt hat. Ihr seid die Besten!
Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer zu diesen Ergebnissen. Wir sind stolz auf euch!

CA

K.O. Challenge 03.09.2016 12:00 ******* MEHR INFOS *******
2018  Hund und Sport Mannheim 2011 e. V.