Login

Seminarwochenende mit Kim Hechler

Das Seminarwochenende ist nun vorbei und jeder hat neue Eindrücke, Aufgaben und Erkenntnisse mit nach Hause genommen - Zitat:"Ich hab jetzt richtig Bock, Gassi zu gehen. JayJay kann sich schon mal frisch machen".

Nachdem sich jeder sein Teilnahme-Kärtchen genommen, einen Platz gesucht und Schreibutensilien vor sich bereitgelegt hatte, ging es am Samstag um 14 Uhr mit dem theoretischen Teil des Seminars los. Alle stellten sich in einer lockeren, freundschaftlichen Atmosphäre vor und schon an diesem Punkt zeigte sich, dass wir alle Stadien der Ausbildungsstände vorweisen können. Dementsprechend musste Kim im anschließenden Vortrag mit vielen Fragen jonglieren wie zum Beispiel "Wie bringe ich meinen Hund dazu, dass er nicht beißt, wenn er nicht angefasst werden will?" oder "In wieweit kann ich die angeborenen Eigenschaften des Hundes umerziehen?".

Am Sonntag trafen wir uns dann 8 Uhr, um gemeinsam zu frühstücken. Danach ging es pünktlich um 9 Uhr los mit der Praxis. Da konnte jeder mal ein paar Ausschnitte aus seinem Training zeigen. Mit Mikrofon bewaffnet erklärte Kim den Hundesport-Begeisterten am Beispiel des Mensch-Hund-Teams in der Mitte, was der Hundeführer falsch machen kann und wie wir daran arbeiten können, diese Fehler zu beheben. Ohne Pause schaute er sich jedes Team geduldig an, erklärte und zeigte danach wie er mit seinem eigenen Hund arbeitet. Gespannt wurde alles verfolgt und jeder hat sich einige Übungen herausgepickt, die er daraufhin schon in der Mittagspause ausprobierte. In dieser gab es Spätzle mit Geschnetzeltem und mit vollem Bauch ging es danach weiter.

Nun zeigte Kim verstärkt durch Idefix und Samson(Malinois, 5 Monate und Schäferhund, 6 1/2 Monate), wie wir mit Junghunden arbeiten und ihnen spielerisch Übungen beibringen. Danach schaute er sich zum zweiten Mal mit einer Engelsgeduld alle Teams an. Jetzt wurde direkt an den Schwächen gefeilt: Hunde, die übermotiviert oder unkonzentriert sind, wurden korrigiert, Hundeführer, die unbewusste Hilfen geben, belehrt. Jeder hat sich ein Ziel gesteckt und neue Möglichkeiten, an seinen Schwächen zu arbeiten. Die letzten liefen bereits im Dunkeln und gegen 19 Uhr ging ein langer ereignisreicher Hundesporttag zu Ende.

Wir freuen uns aufs nächste Mal am 08.01.2012 und sicher kann der eine oder andere bis dahin ein paar neu erlernte Dinge umsetzen.

Katrin

K.O. Challenge 03.09.2016 12:00 ******* MEHR INFOS *******
2018  Hund und Sport Mannheim 2011 e. V.