Login

Zwei Deutsche Meister aus Mannheim

Mit zwei Goldmedaillen im Gepäck kamen unsere Sportler von der Deutschen Meisterschaft des dhv im Turnierhundesport in Mainflingen zurück. Damit konnten wir DM-Titel Nummer 12 und 13 seit Bestehen des HuS Mannheim erkämpfen.


Am Samstagmorgen ging Katrin Kulik mit ihrem Lord Lux auf die 2000m Geländelaufstrecke. Als Vizeverbandsmeisterin zählte sie zu den Besten ihrer Altersklasse. Nur wenn ein Team physisch und mental optimal vorbereitet ist, kann es am Meisterschaftstag eine persönliche Bestleistung aufstellen. Das gelang den beiden souverän. Mit 6:56 min blieb Katrin erstmals unter der 7-Minuten-Marke und holte damit Gold in ihrer Altersklasse.


Zweiter Programmpunkt am Samstag waren die Gehorsamsvorführungen im Vierkampf. Hier blieben leider einige unserer Teilnehmer unter ihren Erwartungen, was natürlich deutliche Auswirkungen auf die Platzierungen am Sonntag hatte. Trotzdem gab es natürlich auch tolle Vorführungen zu sehen.


Vier Vierkämpfer des HuS waren in der AK 19m im Rennen. Timon kam mit seinem am Samstagmorgen wenig motivierten Jackomo über 43 Punkte nicht hinaus, Christians Echo verpatzte die Stehübung, was einen deutlichen Punktabzug und letztlich nur 42 Punkte zur Folge hatte. Etwas besser lief es bei André, der trotz verpatzter Sitzübung noch 52 Punkte ergattern konnte. Punktgleich mit einem Konkurrenten setzten sich Denis und Cobra gleich am Samstag mit tollen 58 Punkten an die Spitze des Feldes.


Drei Vertreterinnen des HuS starteten in der AK 19w. Mit bitteren 46 Punkten blieb Isa leider weit unter ihren Erwartungen. Nadja und Hexe hatten leider erneut Probleme mit ihrer Sitzübung, konnten aber noch 51 Punkte erreichen. Mandy schaffte trotz Problemen bei der Stehübung sehr gute 55 Punkte und blieb damit im Rennen um die Podestplätze.
Katrin startete mit Lord Lux in der AK 35w. Der kleine Lord ließ sich bei seinem DM-Debüt durch die Atmosphäre beeindrucken, machte seine Sache aber sehr gut. Nur bei der Platzübung konnte er nicht widerstehen und wälzte sich übermütig im nassen Gras. Mit 50 Punkten konnten die beiden aber durchaus zufrieden sein.


Am Nachmittag fanden dann noch die CSC-Qualifikationsläufe statt. In zwei Durchgängen mussten sich unsere Teams unter den besten 16 platzieren, um am Sonntag um DM-Titel und Qualifikation zur VDH-DM kämpfen zu können. Unser Ziel war natürlich alle 4 HuS-Teams am Sonntag noch dabei zu haben. Das wäre auch fast geglückt ....
Die Pechvögel der Qualifikationsläufe waren Katrin/Diego, Timon/Jackomo und Tom/Cora. Sie sammelten in den Vorläufen 5 Fehlerpunkte und verpassten damit ganz knapp den Einzug ins Finale auf Rang 17. Ärgerlich ist, dass gleich 3 Stangen abgefallen waren und zwei weitere Fehler hinzukamen, die schwer nachvollziehbar sind. Leider endete an dieser Stelle die Saison 2015 für dieses tolle Team.
Mit dem Schrecken davon gekommen sind am Samstag unsere Verbandsmeister Denis/Cobra, Christian/Echo und Martin/Ginger. Nach 4 Fehlerpunkten im ersten Durchgang mussten sie schon um die Finalteilnahme bangen. Im zweiten Lauf kam es noch dicker: Ein Sturz und zwei weitere Strafsekunden. Am Ende reichte es aber für das Trio ganz knapp zu Platz 11 und der Qualifikation für das Finale.
Souveräner ließen es hingegen Laura/Fly, André/Asuka und Daniel/Amani angehen. Mit zwei Laufzeiten unter 29 Sekunden und drei Fehlerpunkten qualifizierten sie sich ungefährdet für die Finalläufe am Sonntag.
Das Überraschungsteam war Nadja/Hexe, Mandy/Basko und Niklas/Lennox, die mit zwei fehlerfreien Läufen unter 29 Sekunden ihren Anspruch auf die vorderen Plätze ankündigten und die Vorläufe auf Platz 1 beendeten. Somit hatten drei der vier HuS-Teams die erste Selektion mit vielversprechenden Ergebnissen überstanden.


Am Sonntagmorgen mussten dann die Vierkämpfer in den Laufdisziplinen unter Beweis stellen. Einige mussten ihr gutes Gehorsamsergebnis vom Samstag untermauern, andere wollten verschenkte Punkte wieder gutmachen und Punkt um Punkt für die Qualifikation zur VDH DM kämpfen.


Timon lief so schnell wie noch nie zuvor, sammelte aber 3 Fehlerpunkte. Mit 223 Laufzeitpunkten und 266 Gesamtpunkten belegte er Rang 12 im Mittelfeld. Christian hätte es auf hervorragende 229 Laufzeitpunkte gebracht, wären ihm da nicht zwei Fehlerpunkte im ersten Hindernislauf eingetragen worden, deren Ursprung unbekannt ist. Er landete mit 269 Gesamtpunkten auf Rang 11. André wollte durch seine Laufstärke den Anschluss zur Spitze wieder herstellen, ging dabei volles Risiko und handelte sich leider 6 Fehlerpunkte ein. Er zeigte in allen Disziplinen die schnellste Laufzeit des Tages und sicherte sich mit 276 Punkten Platz 5. Denis ließ in den Läufen nichts mehr anbrennen, lief alle Disziplinen auf Sicherheit und schaffte es mit kontrollierten 227 Laufzeitpunkten zu 285 Gesamtpunkten und damit zum DM-Titel. Erfreulich war auch, dass von sechs Hindernislauf-Zeiten unter 10 Sekunden in dieser AK fünf Läufe von Startern des HuS erzielt wurden!


Bei den Damen zeigte Isa hervorragende Laufdisziplinen. Sie blieb komplett ohne Fehlerpunkte und sammelte 222 Laufzeitpunkte. Mit 268 Gesamtpunkten erreichte das Team am Ende Rang 15. Nadja und Hexe hatten im Slalom einige Probleme, so dass sie nicht an ihre gewohnt guten Laufzeiten heran kamen. Auch dieses Team blieb ohne Fehlerpunkte und schaffte mit 271 Punkten und Platz 10 gerade noch die Top-10 Platzierung. Trotz sehr langer Trainigspause zeigten Mandy und Basko – die beiden hatten 2014 den Titel in der Jugendklasse geholt – dass sie nicht nur kaum an Leistung eingebüßt haben, sondern auch in der Aktivenklasse durchaus noch ein Wörtchen mitreden können. Mit fehlerfreien 226 Laufzeitpunkten schafften die beiden das zweitbeste Laufergebnis und schafften damit mit 281 Gesamtpunkten den Sprung aufs Podest und holten den Vize-Titel.
Bis zum Hindernislauf machte Katrins Lux seine Sache in den Laufdisziplinen sehr gut. Hier ließ er sich leider erneut vom Publikum ablenken und sammelte 4 Fehlerpunkte, wobei zudem etwas Zeit verloren ging. Mit 263 Gesamtpunkten und Platz 5 können die beiden bei ihrer ersten DM-Teilnahme aber sehr zufrieden sein.


Am Sonntagnachmittag standen dann zuletzt noch die CSC-Finalläufe auf dem Programm. In zwei Durchgängen wollten unsere drei verbliebenen Teams um die VDH-Qualifikation und die Podestplätze kämpfen.
Die reinen Laufzeiten betrachtet hätten Laura/Fly, André/Asuka und Daniel/Amani den Sprung aufs Podest verdient. Allerdings sammelte das Team in den beiden Finaldurchgängen 4 Fehlerpunkte, so dass sie sich leider mit Rang 8 begnügen mussten. Die Führenden der Vorläufe Nadja/Hexe, Mandy/Basko und Niklas/Lennox schafften es am Sonntag ebenfalls nicht ohne Fehler durch die Finalläufe. 3 Strafsekunden standen bei diesem Team letztlich zu Buche. Mit Platz 6 kann das Trio aber durchaus zufrieden sein.
Nach dem unglücklichen Einstieg am Samstag wollten Denis/Cobra, Christian/Echo und Martin/Ginger im Finale alles besser machen. Das gelang durchaus. Sie zeigten mit 27,35 und 27,46 Sekunden die beiden schnellsten Laufzeiten des Tages. Leider fiel im zweiten Durchgang eine Stange ab. Trotz schnellerer Laufzeiten blieb durch die Strafsekunde ein Rückstand von exakt 0.2 Sekunden, ein Wimpernschlag, der den Titel kostete. Trotzdem freute sich das Team und der HuS Mannheim über den zweiten Vize-Titel im Gepäck.


Mit zwei DM-Titeln und zwei Vizetiteln ging für den HuS Mannheim wieder eine sehr erfolgreiche Meisterschaft zu Ende. Mittlerweile steht auch fest, dass sich alle 8 Vierkämpfer und die am Finale teilnehmenden CSC-Teams für die VDH-DM im Oktober qualifiziert haben. Diesen wünschen wir nun viel Erfolg bei der letzten Mission in der Saison 2105. Eines ist sicher: Wir werden dabei sein und wieder angreifen!
CA

K.O. Challenge 03.09.2016 12:00 ******* MEHR INFOS *******
2018  Hund und Sport Mannheim 2011 e. V.